Dr. phil. Barbara Pavlek Löbl

Arbeitsbereich Public History

Universitätsassistentin, post doc

Barbara Pavlek Löbl ist Universitätsassistentin (post-doc) am Arbeitsbereich für Public History am Fakultätszentrum für transdisziplinäre historisch-kulturwissenschaftliche Studien. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der Entwicklung interdisziplinärer Forschungsansätze in der Kulturgeschichte durch die Verbindung digitaler Sammlungen historischer Daten mit computergestützten Modellen und analytischen Methoden.

Nach Abschluss zweier Masterstudiengänge in klassischer Archäologie und griechischer Philologie an der Universität Zagreb promovierte sie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte über die Entwicklung der Münzprägung als Informationssystem. Ihr Dissertationsprojekt verband Erkenntnisse aus der Archäologie, der Wirtschaftsgeschichte, der Kulturevolution, der Informationstheorie und der Kognitionswissenschaft. Das Projekt untersuchte, wie historische Umstände und kognitive Mechanismen die Art und Weise der Herstellung und Verwendung von Münzen in ihrer frühen Geschichte und in der Gegenwart beeinflussten. Insbesondere wurde die Rolle der Münzbilder bei der Speicherung und Übermittlung von Informationen über den Prägeherren und den Münzwert untersucht.

Derzeit arbeitet Dr. Pavlek Löbl an einem Forschungsprojekt im Rahmen des Forschungsschwerpunkts der Professur für Public History, wo sie sich mit der Erforschung der Interaktion zwischen Menschen, Orten, Denkmälern und Erzählungen und deren Rolle bei der Bildung und Weitergabe von kulturellem Gedächtnis beschäftigt.

Sie ist außerdem Deputy CCO beim Open Peer Review Journal Public History Weekly.

 

E-Mail: barbara.pavlek.loebl@univie.ac.at

Raum: O4.22

Telefon: +43-1-4277-67106

Twitter

Ausgewählte Publikationen

 

Dissertation

  • Pavlek, Barbara (2021): The cultural evolution of coinage as an informational system. Jena. Online unter: doi.org/10.22032/dbt.48173

Aufsätze

  • Pavlek, Barbara, James Winters, and Olivier Morin (2020). “Reverse engineering cash: Coin designs mark out high value differentials and coin sizes track values logarithmically”. Cognition 198: 104182. doi.org/10.1016/j.cognition.2020.104182
  • Pavlek, Barbara, James Winters, and Olivier Morin. (2019). “Ancient coin designs encoded increasing amounts of economic information over centuries”. Journal of Anthropological Archaeology, 56, 101103. doi.org/10.1016/j.jaa.2019.101103