Die drei Arbeitsbereiche des Fakultätszentrums, Historische transregionale Studien, Cultural Heritage und Public History, verknüpfen die vielfältigen Forschungs- und Lehrgebiete der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät. Sie organisieren ein Forum, auf dem gemeinsame Grundlagen und Verbindungslinien, aber auch spezifische Kultur- und Geschichtsbegriffe diskutiert und neue Perspektiven entwickelt werden können. Indem laufende Forschungsprojekte und fachspezifische Vorgehensweisen fächerübergreifend miteinander in Dialog gebracht werden, fordert das Zentrum heraus, Gegenwartsprobleme aufzugreifen und über neue wissenschaftliche Perspektiven nachzudenken. Mögliche Angelpunkte sind die Historisierung von Räumen, Gegenständen und Disziplinen, Materialität und Sprachlichkeit, Ästhetik und Technik sowie die Praktiken von Transfer und Vermittlung. Sie haben das Potential, Verbindungen zwischen den historischen und kulturwissenschaftlichen Instituten herzustellen und sie universitätsweit, national und international zu verknüpfen.